St. Goarer feierten Partnerschaft in Châtillon-en-Bazois

Nachdem im vergangenen Jahr die Feier aus Anlass des fünfundreißigjährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen der Stadt St. Goar und dem französischen Kanton Châtillon-en-Bazois in der Rheinfelsstadt gefeiert wurde, fand jetzt der Gegenbesuch einer St. Goarer Delegation bei den burgundischen Freunden statt.

Dazu hatte das Partnerschaftskomitee aus Châtillon unter der Leitung ihrer Präsidentin Stéphanie Vin ein interessantes Besuchs- und Besichtigungsprogramm unter dem Motto „Tourismus und Wirtschaft“ vorbereitet. Auf dem Hof von Didier Thionnet erhielten die Teilnehmer einen praktischen Einblick in einen der typischen landwirtschaftlichen Betriebe der Region, die vor allem durch die Zucht der weißen Charolais-Rinder berühmt sind. Von den zahlreichen Kostproben der bäuerlichen Erzeugnisse waren die deutschen Gäste sehr angetan.

Nicht weniger interessant war die Besichtigung des durch das europäische Leader-Plus-Programm geförderten, neu angelegten Ferienparks. Hier werden die Gäste in so genannten Roulottes – das sind in der Form von Bauwagen originell und komfortabel eingerichtete Wohnwagen – gemütlich untergebracht. Bedingt durch die enge Freundschaft der Wandervereine beider Partnergemeinden stand ein kurzweiliger Marsch entlang dem Canal du Nivernais auf dem Programm.

Aus Anlass des fünfundreißigjährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen der Stadt St. Goar und dem französischen Kanton Châtillon-en-Bazois fand ein Besuch einer St. Goarer Delegation bei den burgundischen Freunden statt.

Aus Anlass des fünfundreißigjährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen der Stadt St. Goar und dem französischen Kanton Châtillon-en-Bazois fand ein Besuch einer St. Goarer Delegation bei den burgundischen Freunden statt.

In einem typischen landwirtschaftlichen Betrieb der Region erhielten die Teilnehmer einen praktischen Einblick in die Zucht der berühmten weißen Charolais-Rinder.

In einem typischen landwirtschaftlichen Betrieb der Region erhielten die Teilnehmer einen praktischen Einblick in die Zucht der berühmten weißen Charolais-Rinder.

Beim offiziellen Bankett besiegelten der Conseiller Général Bernard Martin, Bürgermeisterin Michèle Dardant, Stadtbürgermeister Walter Mallmann und die beiden Komiteepräsidentinnen Stéphanie Vin und Ursula Krick den weiteren Bestand der Partnerschaft auf den entsprechenden Urkunden. Bei dieser Gelegenheit zeichnete Marie-France Poulin, Partnerschaftspräsidentin der Prefäktur Nièvre, den Kanton Châtillon-en-Bazois und die Stadt St. Goar für ihre besonderen Verdienste um die deutsch-französische Freundschaft aus.

Den kulturellen Teil der Exkursion bildeten ein Besuch in der Fotoausstellung von Jean-Louis Rambert und ein von Folkloristen aus dem Morvan wundervoll gestalteter Festabend. Großen Anteil am bisher dauerhaften Bestehen der Freundschaft, das wurde bei den zahlreichen Gesprächen immer wieder betont, haben die Feuerwehren beider Partnergemeinden. So wird die St. Goarer Jugendfeuerwehr in Kürze in Châtillon-en-Bazois mit den dortigen jugendlichen Floriansjüngern eine eigene Partnerschaft eingehen. Schon in absehbarer Zeit wird es weitere, fest vereinbarte offizielle und vor allem private Kontakte zwischen den Menschen beider Kommunen geben.

 Unser Bild zeigt (v.l.n.r.) beim Festakt: Bernard Martin, Michèle Dardant, Marie-France Poulin, Stéphanie Vin, Ursula Krick und Walter Mallmann.


Unser Bild zeigt (v.l.n.r.) beim Festakt: Bernard Martin, Michèle Dardant, Marie-France Poulin, Stéphanie Vin, Ursula Krick und Walter Mallmann.