Grill- und Freizeitanlagen der Stadt St. Goar

Die Stadt St. Goar bietet die Möglichkeit die Grillhütten für private Feiern oder Veranstaltungen zu nutzen.

Das Nutzungsentgelt beträgt pro Tag für

  • Einwohner der Stadt St. Goar (inkl. Stadtteile): 28,00 €
  • sonstige Nutzer: 60,00 €

Neben dem Nutzungsentgelt ist pro Tag für die Nutzung in St. Goar-Biebernheim und St. Goar-Fellen eine Nebenkostenpauschale von 15,00 € zu entrichten.

Sollte der tatsächliche Verbrauch die Pauschale übersteigen, werden die entsprechenden Kosten von der Stadt St. Goar nach tatsächlichem Aufwand abgerechnet.

Für St. Goar-Werlau besteht keine Wasser- und Stromversorgung seitens der Stadt, diese kann ggf. bei Bedarf durch eine gesonderte private Vereinbarung mit den Reiterfreunden Werlau sichergestellt werden.

Ein Tag wird von 8.00 Uhr bis 2.00 Uhr des nachfolgenden Tages berechnet.

Zusätzlich zum Nutzungsentgelt ist vorab eine Kaution in Höhe von 60,00 € an die Verbandsgemeindekasse St. Goar-Oberwesel zu zahlen, welche dann bei ordungsgemäßer Rückgabe mit dem zu zahlenden Nutzungsentgelt verrechnet wird.

Der Grundschule St. Goar sowie dem Kindergarten in St. Goar werden die Anlagen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Dem Verein der Heimat- und Naturfreunde e. V. St. Goar-Biebernheim sowie dem Verein für Jugendförderung und soziale Zwecke St. Goar-Fellen e. V. wird die jeweilige Anlage einmal jährlich kostenlos für eine vereinsinterne Veranstaltung zur Verfügung gestellt.

Download der Entgeltordnung für die Grillplätze in St. Goar-Biebernheim, St. Goar-Fellen und St. Goar-Werlau

Benutzungsordnung der Grill- und Freizeitanlagen der Stadt St. Goar (Grillhütten Biebernheim, Fellen und Werlau)

1. Die Freizeitanlage mit ihren Einrichtungen und Geräten ist in einem einwandfreien Zustand zu hinterlassen. Für evtl. eingetretene Schäden haftet der Benutzer.

2. Der Grill ist nach seiner Benutzung ordnungsgemäß zu reinigen. Das Gleiche gilt für die Toilettenanlage und die Hütte mit Inventar.

3. Die Stadt St. Goar behält sich vor, im Falle der Verletzung der Sorgfaltspflicht während der Benutzung der Freizeitanlage ein weiteres Zurverfügungstellung der Anlage abzulehnen.

4. Holz zum Grillen, Heizmaterial, Toilettenpapier, Seife und Handtücher sind vom Benutzer zu stellen.

5. Die Bestimmungen der Landesverordnung zur Bekämpfung des Lärms (Lärmschutzverordnung) vom 25.10.1973 (GVBIS 312) sind einzuhalten. Ab 22.00 Uhr Zimmerlautstärke.

6. Abfälle sind auf eigene Rechnung der Benutzer zu beseitigen und der Müllabfuhr zuzuführen. Nötigenfalls wird seitens der Gemeinde, auf Kosten des Benutzers, die Beseitigung der Abfälle veranlasst.

7. Eine Kaution in Höhe von 60,00 € ist vorab an die Verbandsgemeindekasse St. Goar-Oberwesel zu zahlen, welche dann bei ordnungsgemäßer Rückgabe mit dem zu zahlenden Nutzungsentgelt verrechnet wird.

8. Die Grillhütten werden ausschließlich von März (witterungsabhängig) bis Ende Oktober vermietet.

9. Gilt nur für Biebernheim und Werlau
Die Nutzung des Wirtschaftsweges zur Grillhütte mit Fahrzeugen ist für die Versorgung und für die Räumung des Grillplatzes erlaubt, jedoch auf ein Mindestmaß zu beschränken. Schäden, die durch die Nutzung des Weges entstehen, sind vom Verursacher auszugleichen.

10. Gilt nur für Biebernheim
Lediglich bei einem groß angelegten Zeltlager (wie z.B. Pfadfinderlager, etc.) ist eine Genehmigung der Kreisverwaltung/Naturschutzbehörde – Gebührenpflichtig – erforderlich.

Es ist zu beachten, dass an der Feuerstelle für ausreichend Belüftung gesorgt wird!

11. Gilt nur für Werlau
Die Kosten für die Benutzung von Strom und der Toilettenanlage sind über den Verein der Reiterfreunde Werlau e.V.  abzurechnen.

12. Gilt nur für Fellen:
Fahrzeuge dürfen zum Be- und Entladen die Zufahrt neben der Brücke befahren. Parken und Befahren sämtlicher Kraftfahrzeuge auf dem Spielplatz ist verboten.