FC Rheinfels 1911 St. Goar: Die Senioren erinnerten sich

Rechtzeitig zum Beginn der Fußballweltmeisterschaft in Russland hatte Altbürgermeister Walter Mallmann die St. Goarer Senioren in die Rheinfelshalle eingeladen, um sich über den Fußball vergangener Zeiten in der einstmaligen Kreisstadt auszutauschen. Dazu zeigte er über 70 Fotos, die das örtlich sportliche Geschehen im Laufe von Jahrzehnten dokumentierten.

Da war es kein Wunder, dass sich eine stattliche Zahl von ehemals Aktiven des FC Rheinfels 1911 St. Goar einfand, die einstmals stolz das rot-schwarze Trikot trugen und einmal mehr und einmal weniger Meisterschaften und Pokale errangen. Man erkannte sich auf den zahlreich gezeigten Mannschaftsfotos wieder, tauschte sich darüber aus, wer von den ehemaligen Mannschaftskameraden noch lebt und wohin sie teilweise verzogen sind.

Die Runde schwelgte in Erinnerungen über die guten alten Zeiten, als man am Mittelrhein so manchen Sieg feierte. Auch über die jeweilige sogenannte „Dritte Halbzeit“ lagen einschlägige Fotos vor. In Freundschaftsspielen maß man sich sogar mit dem ehemaligen Deutschen Vizemeister Preußen Münster, der mehrmals in St. Goar gastierte. Dieser hatte den noch heute populären Adi Preißler in seinen Reihen. Obwohl die Oberligisten aus Westfalen am Ende stets haushoch als Sieger vom Platz gingen, was auch St. Goars Torhüterlegende Hanno Zeuner nicht verhindern konnte, sind diese Begegnungen bis heute unvergessen.

Walter Mallmann zitierte zu den verschiedenen sportlichen Besonderheiten stets die entsprechenden Spielberichte des St. Goarer Kreisblattes und der Rhein-Zeitung. Die anwesenden Zeitzeugen ergänzten das einstmalige Geschehen aus ihrer Erinnerung.

Unsere historische Abbildung zeigt die Gründungsmannschaft der FC Rheinfels 1911 St. Goar (Foto: privat/Repro Gerhard Rolinger)