Weinkonvent Zum Heiligen Goar wird größer und jünger

Aus der Krypta der Sankt Goarer Stiftskirche  stiegen fast drei Dutzend Weinschwestern und Weinbrüder vom Weinkonvent Zum Heiligen Goar unter Führung ihres Präsidenten Karl Josef Perscheid empor und begaben sich beschwingten Schrittes in das mit vielen Kerzen festlich beleuchtete Kirchenschiff. Die strahlenden barocken Klänge des Loreley Ensembles trugen hier wie auch später im Laufe der Feierstunde zum würdigen Rahmen bei.  Galt es doch, zwei neue Weingeschwister aufzunehmen. Kerstin Arend Langenbach und Stefan Schakeit, beide aus Werlau, heißen diejenigen, auf die diesmal die Wahl des Senats gefallen war und auf die sich die Weinfamilie freute. Weinbruder Pfarrer Wolfgang Krammes sprach eindringlich über den Frieden und wie er im Großen wie im Kleinen sicherzustellen sei durch gegenseitiges Verständnis und Toleranz. Er vergaß nicht, zu erwähnen wie auch dazu der Wein seinen Beitrag leisten könne. Nachdem die Novizen vom Präsidenten über die Ziele des Konventes aufgeklärt worden waren und gelobt hatten, „mit Gottes und Goars Hilfe“ selbige erfüllen zu wollen, erhielten sie von ihren Bürgen die Medaille und den Mantel als Insignien des Konventes. Nach dem gemeinsam mit dem Loreley Ensemble prächtig intonierten Choral „Nun danket alle Gott“ wurden die neuen Mitglieder von allen Weinschwestern und Weinbrüdern freudig begrüßt und zum gemeinsamen Abend in die Rheinfelshalle geleitet.  

Der Weinkonvent freut sich über seine neuen Mitglieder Kerstin Arend Langenbach (2. von links) und Stefan Schakeit (3. von rechts) gemeinsam mit ihren Bürgen und dem Präsidenten.