Hering, Riesling und Freundschaft

Hering, Riesling und Freundschaft

Hering, Riesling und Freundschaft

Ermutigt durch das letztjährige positive Echo hatte der Präsident des Weinkonventes Zum Heiligen Goar, Karl Josef Perscheid, erneut das Thema „Hering und Wein“ angesetzt. Als Aperitif brillierte ein Riesling Sekt Brut von Kellermeister Thomas Philipps bevor die Töpfe die Herrlichkeiten à la Präsidentengattin Annelore Perscheid und Vizepräsidentin Christiane Nowsch freigaben. Die Vizepräsidentin präsentierte Rieslinge aus der Winzergenossenschaft Bornich, dem Weingut Leonhard in St. Goarshausen und dem Weingut Goswin Lambrich. Als besonderer Gast dabei war ein Riesling „Alia Via“ vom Weingut Pieper in Königswinter, ein „Orange Wein“, der durch längere Maischegärung wie ein Rotwein kräftige Farbe und besondere Aromen gewinnt.

 

Der Falstaff Weinguide 2019 hatte ihm „Imposantes Aromenbukett mit Wermutkraut, Mango-Lassi, Kamille und Kräutergarten im Sommer“ und „Am Gaumen viel Extrakt, dicht und mit hohem energetischem Status und kompaktem Aromenimpuls“ bescheinigt. An die Bodenseereise 2017 erinnerten ein Spätburgunder Weissherbst vom Staatsweingut Meersburg und eine Müller-Thurgau Auslese vom Winzerverein Hagnau. Weinbruder Franz hatte einen imposanten Begleitprospekt geschaffen mit vielen Anregungen für die Heringszubereitung und einem Gedicht von Brigitte Primus, in dem ein stolzer Hering, der glaubt, keine Freunde nötig zu haben, dadurch eines Besseren belehrt wird, dass er von einem kleinen Fischlein aus dem Netz befreit wird. Die Weinfamilie verstand das Lob der Freundschaft und konnte verschmerzen, dass ausgerechnet dieser Hering dem Kochtopf entkommen war.