Die St. Goarer Rheinanlagen werden noch in diesem Jahr neu gestaltet

Im Rahmen der beabsichtigen Neugestaltung des Rheinufers zwischen dem künftigen Rheinbalkon und Hansenplatz durch die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord wurde durch die Baumsachverständigen der Fa. Kügler & Partner aus Essen ein qualifiziertes Baumgutachten zum Erhalt des Baumbestands erstellt. Die Gutachter haben festgestellt, dass umgehend Maßnahmen erforderlich sind, um Gefährdungen des öffentlichen Verkehrs ausschließen zu können. In enger Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde des Rhein-Hunsrück-Kreises, der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung und der SGD Nord werden insgesamt zehn Bäume entnommen.

Hierbei handelt es sich um schwer geschädigte Exemplare, die nach dem Gutachten nicht mehr standsicher sind und dauerhaft nicht erhalten werden können. Um ökologisch wertvolle und stadtbildprägenden Einzelbäume zu sichern und die Verkehrssicherheit gewährleisten zu können, werden an weiteren fünf Bäumen Pflegemaßnahmen durchgeführt. Diese Rodungs- und Pflegearbeiten werden bis Ende Februar 2019 abgeschlossen sein. Für die zu rodenden Bäume werden zusätzlich zu ca. 55 Kastenlinden insgesamt acht neue Großbäume als Ersatz gepflanzt.