Eine gelungene Weinprobe zugunsten der Hospizgemeinschaft Mittelrhein

Gut 30 Programmpunkte hatte der Präsident des Weinkonvents zum Heiligen Goar Karl Josef Perscheid für die Biblische Weinprobe zu Gunsten der Hospizgemeinschaft Mittelrhein aufgestellt, und es wurde ein mitreißender und bewegender Abend in der vollbesetzten Rheinfelshalle.

Es gab nachdenkliche und tiefgründige Worte von den Ehrengästen, Bürgermeister Horst Vogt als Schirmherr, Landtagsvizepräsident Hans-Josef Bracht und Landrat Dr. Marlon Bröhr sowie eine informative Vorstellung der Hospizgemeinschaft Mittelrhein mit bewegten Dankesworten durch deren Vorsitzende Irmgard Siemen. Dazwischen stellten die Weinschwestern und Weinbrüder Hella Ackermann, Doris Mühl, Arnd Friedrich, Reinhard Franz, Wolfgang Krammes und Wendelin Hoffmann in unterhaltsamen Vorträgen kulturgeschichtliche und biblische Bezüge zwischen den Wurzeln der Menschheit

und den Wurzeln des Weinstocks von Noah bis zu den Weinheiligen her, während Kellermeister Thomas Philipps gekonnt und unterhaltsam acht Weine präsentierte, gestiftet von acht Weingütern am Mittelrhein.

Dabei half das allseits gelobte Loreley Ensemble mit zunehmend auflockernden Bläserstücken von der Barockfanfare bis zum Swing, den Spannungsbogen des Abends zwischen Tod und Leben zu untermalen.
Dies müssen auch die Gäste so empfunden haben, denn kaum einer wollte gleich nach Hause gehen, nachdem der Präsident alle Mitwirkenden dankend noch einmal auf die Bühne gebeten und sich über einen überaus gelungenen Abend und einen augenscheinlich vollen Spendentopf gefreut hatte.

Unser Bild zeigt alle Mitwirkenden der gelungenen Veranstaltung auf der Bühne. (Foto: Reinhard Franz).

Unser Bild zeigt alle Mitwirkenden der gelungenen Veranstaltung auf der Bühne. (Foto: Reinhard Franz).